Kontakt

    Dezernat V
    Eigenbetrieb Stadtraumservice (Abteilungen 76.2, 76.3)
    Oliver Sachs
    oliver.sachs@mannheim.de
    0621 293 - 7784

    Zurück zur Vorhabenliste

    Äußere Erschließung Benjamin Franklin Village

    Strategische Ziele

    Gesundheit, Wohlbefinden und demografischer Wandel

    Mannheim bietet eine vorbildliche urbane Lebensqualität mit hoher Sicherheit als Grundlage für ein gesundes, glückliches Leben für Menschen jeden Alters und gewinnt damit mehr Menschen für sich.

      Projektphase:  Planung

    Allgemeine Informationen

    Beschreibung: 

    Mit dem Aufsiedlungsprozess von Benjamin Franklin Village entsteht Wohnraum für 9.000 Bürger*innen sowie neue Arbeitsplätze.
    Neben der inneren infrastrukturellen Erschließung von Benjamin Franklin Village, für welche die MWSP als Projektentwicklerin
    zuständig ist, müssen Anpassungen an das übergeordnete städtische Straßennetz vorgenommen werden.

    Folgende Maßnahmen stehen an:
    - Umbau und Kapazitätserweiterung Knotenpunkt Waldstraße/Wasserwerkstraße
    - Umbau Wasserwerkstraße
    - Sanierung Bensheimer Straße
    - Umbau Birkenauer Straße
    - Umbau "Platz der Freundschaft" ("Friendship Circle")

    Politischer Beschluss: 

    Beschlussvorlage V759/2019
    Beschlussvorlage V005/2022

    Aktueller Bearbeitungsstand: 
    Nach erfolgreicher europaweiter Ausschreibung wurden die Planungsleistungen im März ´21 im Betriebsausschuss Tech. Betriebe vergeben. Aktuell ist die Entwurfsplanung abgeschlossen. Als erste Maßnahme soll die Birkenauer Str. (inkl. des Platzes der Freundschaft) umgebaut werden. Die Baumaßnahmen werden im Sommer ´22 ausgeschrieben und beginnen vsl. Herbst/Winter ´22. Die Bauzeit beläuft sich voraussichtlich auf 16-18 Monate. Im Anschluss finden vsl. ab Okt. ´23 bis Ende ´23 die Arbeiten an der Bensheimer Str. statt. Ab ´24 soll der Knotenpunkt Waldstr./Wasserwerkstr. sowie die Wasserwerkstr. in einem Zeitraum von 12-14 Monaten umgebaut werden.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 
    Gesamtkosten aller Maßnahmen: Circa 18,6 Mio. €

    Bürgerbeteiligung

    Keine Beteiligung
    Hinweise zur Bürgerbeteiligung: