Kontakt

    Dezernat IV
    Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung
    Rainer Zingler
    rainer.zingler@mannheim.de
    0621 293 - 7859

    Zurück zur Vorhabenliste

    Sanierungsgebiet Benjamin Franklin Village

    Strategische Ziele

    Gesundheit, Wohlbefinden und demografischer Wandel

    Mannheim bietet eine vorbildliche urbane Lebensqualität mit hoher Sicherheit als Grundlage für ein gesundes, glückliches Leben für Menschen jeden Alters und gewinnt damit mehr Menschen für sich.

      Projektphase:  Umsetzung

    Allgemeine Informationen

    Beschreibung: 

    Mit dem Abzug der US-Streitkräfte aus Mannheim wurde das Areal der ehemals größten amerikanischen Wohnsiedlung in Deutschland für eine zivile Nachfolgenutzung freigegeben. Die rund 144 ha große Fläche kann nun wieder in das Stadtgefüge integriert und ein neues, eigenständiges Stadtquartier mit einem Mix aus Wohnen, urbanen Grünbereichen, Arbeitsmöglichkeiten, Freizeit- und Bildungsangeboten sowie Einkaufsmöglichkeiten geschaffen werden. Als einer der zentralen Wohnungsbauschwerpunkte in Mannheim mit künftig bis zu 9.000 Menschen, stärkt diese Entwicklung die Bedeutung Mannheims als zentraler Wohnstandort in der Metropolregion Rhein-Neckar. Entlang der B38 entsteht ein verkehrsgünstig gelegenes Gewerbegebiet.

    Politischer Beschluss: 

    Förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes durch Beschlussvorlage V622/2015.

    Aktueller Bearbeitungsstand: 
    Die Aufsiedlung des Quartiers geht mit großen Schritten voran. Die Flächen sind weitestgehend vermarktet, neu erschlossen und zahlreiche Wohnbauprojekte bereits realisiert oder befinden sich in der Umsetzung. Weit über 3.000 Menschen leben schon auf FRANKLIN. Erste Kinderbetreuungseinrichtungen haben ihren Betrieb aufgenommen und die neue Ganztagesschule soll zum Schuljahr 2022/2023 starten. Die Kostenbeteiligung der Stadt an der Entwicklung des Areals mit 10 Mio. € z.B. für die Abbrüche ist abgeschlossen. Aktuell wird die Herstellung der äußeren Erschließung des Gebietes (z.B. Wasserwerk-, Bensheimer- und Birkenauer Straße) durch die Stadt geplant.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 
    Kostenbeteiligung der Stadt in Höhe von 10 Mio. € an den Bau- und Ordnungsmaßnahmen gemäß vertraglicher Vereinbarung mit der MWSP. Zuschuss über die Städtebauförderung: 60% bzw. 6 Mio. €.

    Bürgerbeteiligung

    Status der Bürgerbeteiligung: 
    Stufen der Beteiligung: 
    Hinweise zur Bürgerbeteiligung: 
    Formelle Beteiligung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens gemäß Vorgaben des Baugesetzbuches. Unter dem Titel FRANKLIN Factory werden verschiedene Formate der informellen Beteiligung angeboten. Sie bestehen aus einem Mix von Besichtigungen, Vorträgen und Workshops mit Begleitveranstaltungen aus den Bereichen Musik und Kultur.