Kontakt

    Dezernat IV
    Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung
    Rainer Zingler
    rainer.zingler@mannheim.de
    0621 293-7859

    Zurück zur Vorhabenliste

    Modernisierung GBG Wohnungsbestand im Sanierungsgebiet Untermühlaustraße

    Strategische Ziele

    Strategisches Ziel 02

    Mannheim bietet eine vorbildliche urbane Lebensqualität mit hoher Sicherheit als Grundlage für ein gesundes, glückliches Leben für Menschen jeden Alters und gewinnt damit mehr Menschen für sich.

      Projektphase:  Umsetzung

    Allgemeine Informationen

    Beschreibung: 

    Im Rahmen einer städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme wird der Wohnungsbestand der GBG in der Ludwig-Jolly-Str. 63-79/Untermühlaustraße 21-57 (144 WE) aufgrund der Lage direkt an der ICE-Strecke abgebrochen sowie die Gebäude in der Untermühlaustraße 70-174 (198 WE) wegen ihres nicht mehr zeitgemäßen Zustandes und Ausstattung umfassend modernisiert.

    Politischer Beschluss: 

    Beschlussvorlage V262/2013

    Aktueller Bearbeitungsstand: 
    Der Abbruch der Wohngebäude Ludwig-Jolly-Straße 63-79/Untermühlaustraße 21-57 ist erfolgt. Die Modernisierung der Gebäude ist durchgeführt. Die Maßnahme wurde im September 2019 abgeschlossen. Mit Bescheid des Regierungspräsidiums vom 02.09.2019 wurde die Finanzhilfe i.H.v. 2,28 Mio. € zum Zuschuss erklärt. Die Sanierungssatzung wurde am 26.05.2020 aufgehoben.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 
    Die Stadt beteiligt sich an den Kosten für den Abbruch und die Sanierung mit rund 3,52 Mio. €. Zuschuss aus Mitteln der Städtebauförderungen: 60% bzw. rund 2,11 Mio. €

    Bürgerbeteiligung

    Keine Beteiligung
    Hinweise zur Bürgerbeteiligung: 
    Es handelt sich um eine klassische Maßnahme der Bestandsverbesserung im Wohnungsbestand, die überwiegend nach bautechnischen Gesichtspunkten zu betrachten ist. Deshalb besteht hier kaum die Möglichkeit einer Bürgerbeteiligung im herkömmlichen Sinne. Ungeachtet dessen werden die Mieter*innen aber im Rahmen von Mieter*innenversammlungen und Einzelgesprächen durch das diakonische Werk im Rahmen der Gemeinwesenarbeit eingebunden.

    Weitere Informationen