Kontakt

    OB Dezernat
    Fachbereich Demokratie und Strategie
    Ursula Frenz
    ursula.frenz@mannheim.de
    0621 293-2005

    Zurück zur Vorhabenliste

    Erarbeitung eines Handlungskonzeptes Inklusion und Barrierefreiheit - Mannheim auf dem Weg zur inklusiven Stadt

    Strategische Ziele

    Gleichstellung, Vielfalt und Integration

    Mannheim ist durch eine solidarische Stadtgesellschaft geprägt und Vorbild für das Zusammenleben in Metropolen. Die Gleichstellung der Geschlechter und die Anerkennung vielfältiger menschlicher Identitäten und Lebensentwürfe sind hergestellt.

      Projektphase:  Umsetzung

    Allgemeine Informationen

    Beschreibung: 

    Im Mannheimer Leitbild 2030 gibt es Anforderungen an Inklusion und Barrierefreiheit. Dies sieht die von Mannheim 2009 unterschriebene Charta/Erklärung von Barcelona ebenso vor. Der Mannheimer Aktionsplan von 2011 „Mannheim auf dem Weg zur behindertenfreundlichen Stadt“ enthält erste Schritte.
    Im Herbst 2019 wurde ein Arbeitskreis mit Ansprechpartner*innen aus fast allen städtischen Fachbereichen eingesetzt. Ziel des Arbeitskreises ist es darzustellen, welche Maßnahmen die Stadtverwaltung auf dem „Weg zu einer inklusiven Stadt“ begonnen, umgesetzt beziehungsweise in Planung hat. Die Bestandsaufnahme ist Ausgangspunkt, um mit der Stadtgesellschaft ein gemeinsames Handlungskonzept zu erarbeiten.

    Politischer Beschluss: 

    Charta von Barcelona 2009 (Beschlussvorlage 420/2009)
    Mannheimer Aktionsplan 2011 (Beschlussvorlage 348/2011)
    Leitbild "Mannheim 2030" (Beschlussvorlage 420/2009)

    Aktueller Bearbeitungsstand: 
    Eine Bestandsaufnahme der Verwaltung zum Thema Inklusion und Barrierefreiheit wurde dem Hauptausschuss im November 2020 vorgelegt. Das Forum Behinderung wurde im Dezember 2020 über die weiteren Beteiligungsschritte informiert. Der Beteiligungsprozess wurde mit Gründung der Projektbegleitgruppe, einer Online-Umfrage und Interviews in Leichter Sprache gestartet. Workshops mit Themenschwerpunkten sind online und in Präsenz durchgeführt worden. Ein Workshop fand in Leichter Sprache statt. Alle Formate wurden barrierefrei durchgeführt. Ergebnisse des Beteiligungsprozesses wurden im Februar 2022 im Forum Behinderung vorgestellt.

    Detailinformationen

    Vorraussichtliche Kosten, soweit bezifferbar: 
    Die Kosten für den Beteiligungsprozess werden durch das Budget der Beauftragten gedeckt.

    Bürgerbeteiligung

    Status der Bürgerbeteiligung: 
    Stufen der Beteiligung: 
    Hinweise zur Bürgerbeteiligung: 
    Die Stadtgesellschaft wird über Internet und Newsletter informiert. Die themen- und zielgruppenbezogenen Workshops wurden im Oktober 2021 fortgesetzt. Erste Vorschläge wurden dem Forum Behinderung im Februar 2022 vorgestellt.