Vorheriger Vorschlag

Quadrate - Parken nur noch für Anwohnern

Die Idee, die Fressgasse in eine Fußgängerzone zu verwandeln, ist ein guter Schritt in die richtige Richtung.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Familienpass - mach es familienfreundlich

Familien haben es schwer, den Familienpass zu nutzen, und damit das Ziel der Stadt Mannheim zu vereiteln, ein gesundes und unterhaltsames Leben für ihre Bewohner zu fördern

weiterlesen

Quadrate - Anwohnerparkzonen und erleichtertes Parken für Kunden und Besucher

Die kürzlich vorgestellte Idee, die Fressgasse zu einer Fußgängerzone umzugestalten ist ein guter Schritt in die richtige Richtung.
Ich habe aber schon länger die Vision, dass es noch viel bürger- und anwohnerfreundlicher wäre, wenn man die öffentlichen Stellplätze der Quadrate lediglich den Anwohnern durch eine Zonenbeschilderung zur Verfügung stellt. Kunden und Besucher unserer Innenstadt sollten wieder öfter den ÖPNV, das Fahrrad oder wenn schon das Auto, die passenden Parkhäuser in Anspruch nehmen. In diesem Zusammenhang würde es zu einer Verkehrsminderung kommen - das ewige Kreisen um den einen passenden Parkplatz mit Parkscheinbeschilderung zu finden entfällt - die Luft wird besser, der Lärm gemindert, die Aufenthaltsqualität wird erhöht.
Gleichzeitig kann es so genügend Ladezonen für LKW geben um Gewerbe und Privatleute zu beliefern, Behinderten- und Krankenfahrzeugparkplätze können extra eingerichtet werden.
Eine intensive Bestreifung durch den Fachbereich Sicherheit und Ordnung im gesamten Innenstadtgebiet würde die neuen Regelungen kontrollieren und Parksünder sanktionieren.
Die Möglichkeit, kurz etwas abzuholen oder zu erledigen, sollte ein freies oder sehr günstiges Kurzzeitparken von 15 oder 30 min in gewissen Parkhäusern erlauben (siehe Hbf), ein vergünstigtes P&R Ticket von gewissen Haltestellen wie zb. Neuer Messplatz oder Luisenpark (Friedensplatz) die Nutzung des ÖPNV schmackhaft machen.
Im Zusammenhang sollten an allen Hauptzufahrten der Quadrate digitale Parkleitsysteme installiert werden, die freie Parkplätze in Häusern, sowie die nächsten verfügbaren Ladezonen und Sonderparkplätze anzeigen (hier sensorgesteuert).
Eine so klare Regelung verhindert Stau, schlechte Luft, Lärm und Poserei im Bereich der Quadrate. Nach kurzer Zeit weiß jede/r Autofahrer/in, man muss sowieso ins Parkhaus, da es keine Chance mehr für einen Parkplatz draußen gibt, der nicht mit mindestens 15 Eur Geldbuße teurer wird als der Platz im Parkhaus. Kampagnen mit Flyer sowie Plakate und kleine Infohefte würde die Umstellung der Bürgerschaft erleichtern und die positiven Aspekte näher bringen.
Mannheim gewinnt nur bei einem solchen Konzept, die Innenstadt wird für alle idyllischer und Bewohner können auf- und wieder kräftig einatmen.

Kommentare