Vorheriger Vorschlag

Musikkompetenzzentrum forum

Musikkompetenzzentrum forum

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Klimafreundliche Mobilitätsalternativen verbessern!

Radverkehr und Fussgänger fördern, Nahverkehr und Carsharing stärken.
Für ein ruhigeres, klimafreundliches, lebenswerteres Mannheim.

weiterlesen

Mannheimer Bewegungsinseln

Mannheim beweist den Status als aktive Sportstadt mit der Errichtung von drei Bewegungsinseln im Norden, im Zentrum und im Süden. So erhält jeder Bürger und jede Bürgerin die Möglichkeit, Sport zu treiben, ohne lange Wege zurückzulegen. Die drei modernen Trainings-Parcours ermöglichen mit ihren zahlreichen Geräten verschiedene Übungen zur Kräftigung der Muskulatur, zur Verbesserung der Flexibilität und zur Steigerung der Kondition und helfen dabei, sich fit zu halten. Die abwechslungsreichen Stationen für spielerisches, funktionales Training sind kostenlos, frei zugänglich und für Groß und Klein geeignet. Die Intensität der einzelnen Übungen kann jeder selbst bestimmen, Stations-Schilder erklären jede Übung. Vereine erhalten die Möglichkeit, zu bestimmten Zeiten in den Bewegungsinseln Sportkurse und Trainingseinheiten anzubieten. Ein solcher Ausbau des Sport- und Bewegungsangebots trägt dazu bei, die Lebensqualität in Mannheim deutlich zu erhöhen.

Kommentare

Die Idee "Bewegungsinsel" finde ich hervorragend und ich habe dafür auch gleich einen Standortvorschlag im Mannheimer Süden: die Wiese beim Seckenheimer Schlösschen. Dort gibt es bereits einen Kinderspielplatz neben dem genügend Platz für eine Bewegungsinsel ist. Die Lage nahe dem Ortskern und direkt neben dem Hauptsitz der TSG Seckenheim birgt viele Vorteile.

Im Rheinauer Wald gab es mal einen Trimm-dich-Pfad. Kann man den reaktivieren?

Den Vorschlag "Mannheimer Bewegungsinseln" habe ich (in meiner Funktion als Vorsitzende) im Namen des Sportkreises Mannheim eingereicht, der sich in der konkreten Umsetzung der Idee engagieren möchte!
Die drei Sportbereiche könnten in Mannheim-Nord (z.B. am Karlstern), Mannheim-Mitte (an den Laufstrecken Höhe Sportpark) und Mannheim-Süd (z.B. Seckenheim) umgesetzt werden. Sie sollen Outdoor-Trainingsgeräte beinhalten in Richtung Calisthenics, Slackline,…
Wer sich informieren möchte, wie so etwas aussehen könnte, findet eine tolle Umsetzung im Olympiapark in München: https://www.aok.de/pk/bayern/inhalt/bewegungsinsel/ und Hamburg hat sogar bereits in jedem Stadtteil eine Bewegungsinsel eingerichtet!
Auch in Mannheim hierfür Finanzen im Haushalt vorzusehen, ist gut und sportlich angelegtes Geld, wie wir finden!

In einem ähnlichen Projekt wurde auf der Sportanlage beim Carl-Benz-Stadium ein schöner Parkour gebaut, allerdings gibt es für die Nutzer dann keine sanitäre Einrichtung (Toiletten!), die diesem Parkour zugeordnet wurde bzw. von den Sportlern ohne weiteres genutzt werden kann. Die neuen Sanitäranlagen (>5 Jahre Planungs- und Bauzeit) sind im Gegensatz zum Parkour nicht "öffentlich" zugänglich, was sehr schade ist und eine "öffentliche" Nutzung einschränkt. Die angrenzende Sanitäranlagen wurden von der Stadt verschenkt, da es keine Bereitschaft bzw. Mittel der Stadt gab, diese instand zu setzen. Wenn man also solche Projekte nicht nur anschauen will sondern auch nutzen soll, wären Toiletten incl. Maintenance und Reinigung ein muß.

Liebe Frau Hamann,
der Sport gehört natürlich unterstützt, aber bitte nicht mit Programmen, die vortäuschen etwas zu investieren, um von den richtigen Baustellen abzulenken.
Bewegungsinseln werden leider kaum genutzt. Machen Sie sich bitte ein Bild davon, ob solche Bewegungsinseln wirklich auf den Anklang stoßen, wie Sie es sich vorstellen!
Auch auf dem Alla Hopp Spielplatz in Ilvesheim werden die "Sportgeräte" höchstens ausprobiert. Ich habe hier bisher niemanden ernsthaft trainieren gesehen. Die Spielbereiche werden da ganz anders genutzt.
Nun wird diese Investition nicht mehr abwendbar sein. Ich bitte Sie aber darum, für die Zukunft genau hinzusehen, wohin das Geld im Sportbereich fließen soll, damit es sinnvoll eingesetzt wird.
Für Seckenheim zumindest wünsche ich mir keine Bewegungsinsel und das, obwohl ich mit einem Pensum von 8 Stunden Sport/Woche dem Sport sehr zugetan bin.

Bewegungsinseln braucht Mannheim meiner Meinung nach nicht. Wer seine Muskulatur kräftigen möchte, seine Flexibilität verbessern und seine Kondition steigern, hat dazu überall und immer die Möglichkeit. Hier kommt es nur auf den Willen an. Dann kann jeder Liegestützen, Situps, sich dehnen etc. Zum Joggen gehen oder Seilspringen sollte auch jeder die Möglichkeit haben. Viel lieber sollte das hier eingeplante Geld verwendet werden, um Hallenbäder zu erhalten oder Turnhallen zu bauen. Denn Schwimmenlernen kann man nicht ohne entsprechende Einrichtungen.
Für eine Bewegungsinsel eine Grünfläche, wie beim Schlossplatz, aufzugeben halte ich für einen großen Fehler. Denn auf diesen Grünflächen spielen Kinder Ball, machen Mütter Gymnastik, wird Zumba getanzt und anderer Sport bereits betrieben.

Der Alla Hopp Spielplatz in Ilvesheim hat bereits einen großartigen Trimm Dich Pfad. Entfernung vom Seckenheimer Schloss ist für alle die behaupten sich fit halten zu wollen mehr als erlaufbar!

Sowas nochmal in Seckenheim zu bauen ist meiner Meinung nach Quatsch, es gibt sicher bessere Projekte.

Finde das echt gut !

Ich finde es super, denn etwas Sport tut jedem gut, auch wenn er sich vielleicht am Anfang nicht traut.

Hallo, nach dem sich in Sandhofen 4 Vereine zu einem grossverein zusammen geschlossen haben waere dies doch ein hervorragender Standort!

Am Seckenheimer Schloss tolle Idee.
Treffpunkt für Generationen

Freue mich über die Bewegungsinsel am Seckenheimer Schloss

Es sollte auch eine Bewegungsinsel / Bewegungsparcours am Neckarufer geben!

Seckenheim wäre perfekt geeignet. Auch gut mit Bus und Bahn zu erreichen.