Klimaschutz-Aktionsplan 2030 vom Gemeinderat beschlossen

Der Mannheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 17.11. den Klimaschutz-Aktionsplan beschlossen und damit den Weg zur Klimaneutralität 2030 bekräftigt. Der Stadt Mannheim steht mit dem Plan ein detailliertes auf Aktivitäten heruntergebrochenes Maßnahmenpaket zur Verfügung.

Der Klimaschutz-Aktionsplan 2030 wird durch den Beschluss zum zentralen Strategiedokument auf dem Weg zur Klimaneutralität in Mannheim. Er umfasst Zielvorstellungen und Handlungsfelder für die Verwaltung sowie für die gesamte Stadtgesellschaft einschließlich Unternehmen und Bürgerschaft. Insgesamt konnten im Erstellungsprozess 81 Maßnahmen in den acht Handlungsfeldern (Energieproduktion; Industrie; Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Flächennutzung; Grün-blaue Infrastrukturen; Mobilität; Private Haushalte; Kommunale Verwaltung) erarbeitet werden, von denen 34 als TOP-Maßnahmen mit hoher Priorität identifiziert wurden. Dazu zählen beispielsweise eine Photovoltaik-Offensive, das Entsiegeln von Flächen, die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung, der Einsatz von Geothermie oder auch die energetische Sanierung von städtischen Gebäuden.

Der Klimaschutz-Aktionsplan bildet die Klimaschutzmaßnahmen für Mannheim ab, die von Wissenschaftlern, Bürgern und Verwaltung gemeinsam erarbeitet wurden und eng mit dem Gemeinderat abgestimmt sind. Mit seinen Maßnahmen setzt der Klimaschutz-Aktionsplan den Rahmen für das Handeln aller Akteure in der Stadt – er ist somit handlungsleitend, muss aber gleichzeitig flexibel und anpassungsfähig bleiben. Gesetzliche Rahmenbedingungen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene ändern sich fortlaufend, daher und wegen möglicher Innovationen, werden neue Maßnahmen im Klimaschutz-Aktionsplan hinzukommen. Der Klimaschutz-Aktionsplan enthält zu jeder TOP-Maßnahme die Kategorien: Zeitplan, Beitrag zur Klimaneutralität, Zuständigkeiten, finanzieller Aufwand, Monitoring, Zielkonflikte und Good Practice Beispiele.

„Der Klimaschutz-Aktionsplan 2030 als Teil des Local Green Deals ist das zentrale Vorhaben zur Umsetzung und Konkretisierung des strategischen Ziels Klimaneutralität aus dem Leitbild „Mannheim 2030“. Der Klimaschutz-Aktionsplan gehört damit zu den wichtigsten Vorhaben, welche die Stadt Mannheim zum Klimaschutz unternimmt und seine Umsetzung ist sicher auch ambitioniert. Deshalb freue ich mich, dass heute der Gemeinderat grünes Licht für den Klimaschutzaktionsplan gegeben hat. Wenn wir unsere Stadt nachhaltig verändern wollen, dann dulden Klimaschutzmaßnahmen keinen Aufschub“, betont Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

„Mit dem heutigen Beschluss liegt der Stadt Mannheim ein klarer Weg vor, wie sie bis 2030 klimaneutral werden kann. Auf diesen Weg der Transformation möchten wir uns weiterhin gemeinsam mit den Bürgern, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft machen. Mein besonderer Dank gilt den über 1000 Bürgerinnen und Bürgern, die sich in den Prozess eingebracht haben. Seitens der Stadt wollen wir in 2023 nach Zustimmung des Gemeinderates voranschreiten und ein Maßnahmenpaket vorantreiben, das Photovoltaik-Offensive auf öffentlichen Gebäuden, den Ausbau bestehender Förderprogramme der Klimaschutzagentur, eine energetische Quartiersentwicklung, den Waldumbau und Entsiegelungsprogramme für Plätze und Schulhöfe beinhaltet. Diese und alle weiteren Maßnahmen werden wir intensiv monitoren und auf ihre Effizienz und Effektivität prüfen“, so Bürgermeisterin Prof. Dr. Diana Pretzell.

Mit der dem Beschluss vorangegangenen intensiven Erstellungsphase des Klimaschutz-Aktionsplans ist der Rahmen gesetzt. In der sich nun anschließenden Umsetzungsphase gilt es, die Maßnahmen und Aktivitäten gemeinsam mit den Beteiligten zu konkretisieren, dazu zählen auch Fragen des finanziellen Aufwands oder der CO2-Einsparung konkreter Maßnahmen. Auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsplans sind die Anstrengungen aller, also der Verwaltung, Bürgerschaft und Unternehmen, notwendig. Damit der Weg zur Klimaneutralität gelingt, müssen fortlaufend Erfolge überprüft, Anpassungen vorgenommen und Fördermittel eingeworben werden.

Hintergrund
Der Klimaschutz-Aktionsplan wurde seit Juni 2021 in einem breit angelegten Beteiligungsprozess gemeinsam mit der Verwaltung, der Bürgerschaft, Interessenvertretungen, Kammern, Initiativen, Mannheimer Unternehmen, der Wissenschaft und Politik sowie mit wissenschaftlicher Expertise des Wuppertal Instituts erarbeitet. Insgesamt gab es mehr als 20 unterschiedliche Beteiligungsmöglichkeiten bzw. –formate, in die rund 1000 Personen eingebunden waren.

Den Klimaschutz-Aktionsplan und die Beschlussvorlage findet man hier.