Ideensammlung im Juli/August 2020: Wie geht es Ihnen bei großer Hitze? Was hilft Ihnen?

Schon in den letzten Jahren wurden die Sommer wärmer, Hitzeperioden hielten länger an. Die Stadt Mannheim erstellt deshalb einen Plan mit Maßnahmen, der das Gesundheitsrisiko minimiert. Dieser Hitzeaktionsplan soll - neben der gesamten Mannheimer Bevölkerung - insbesondere hitzeempfindlichen, hilflosen Gruppen helfen. Das ist zum Beispiel Säuglinge, Kleinkinder, Pflegebedürftige, alte oder kranke Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Wohnungslose.

Dazu brauchen wir Sie und Ihre Erfahrungen und Ideen! Schreiben Sie uns, wie Sie mit Hitze im Alltag, zuhause, im Job oder in der Freizeit umgehen. Machen Sie mit bei unserer Umfrage:

    Was/welches Angebot würde Ihnen helfen, eine Hitzewelle besser zu meistern?
    Welche Bedürfnisse haben Sie oder hitzegefährdete Personen in einer Hitzewelle?
    Welche Ideen können vorbeugenden umgesetzt werden zum Schutz vor Hitze?
    Welche Informationen finden Sie besonders hilfreich? (bspw. Informationsmaterial, Hitzewarnung, Hitzetelefon, Nachbarschaftshilfe)

Bitte beachten Sie: Der Hitzeaktionsplan soll konkrete Hilfs- und Informationsangebote bereithalten. Der Fokus liegt weniger auf baulichen Maßnahmen, wie z. B. Beschattung von Plätzen, Einrichtung von Trinkwasserbrunnen, etc.

Haben Sie mit den besonders hitzeempfindlichen, hilflosen Gruppen (Kleinkinder, Pflegebedürftige etc.) zu tun? Dann freuen wir uns auf Ihre Ideen, die Sie in einem extra Fragebogen zu vulnerablen Gruppen ausfüllen können. Vielen Dank!