Hintergrund und Ziel des Verfahrens

Luftbild Otto-Bauder-Anlage

Durch die Reorganisation der Sportstätten im Stadtteil Seckenheim steht die bisher zu Sportzwecken genutzte Otto-Bauder-Anlage für eine anderweitige städtebauliche Entwicklung zur Verfügung. Der SV 98/07 wird die Otto-Bauder-Anlage am 31. Dezember 2021 der Stadt Mannheim zurückgeben. Im Gegenzug wurde dem Verein die Bezirkssportanlage Seckenheim als Pachtgelände überlassen.

In Anbetracht der anhaltend hohen Wohnungsnachfrage und dem angespannten Wohnungsmarkt in Mannheim sowie mit Blick auf die integrierte Lage der Fläche bietet die Otto-Bauder-Anlage das Potenzial für neue Wohnbauflächen im Innenbereich. Im Mai 2020 wurde daher der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan mit entsprechender Zielsetzung gefasst. Dieser steht rechts als Download zur Verfügung (Beschlussvorlage V008/2020).

Ziel der städtebaulichen Entwicklung ist eine angemessene Aufsiedelung des Plangebietes mit Wohnungsbau, der sich in die umgebende Bebauung sensibel einfügt. Im Sinne eines klimaresilienten Städtebaus soll der Fokus nicht auf einer maximalen Flächenausnutzung liegen, sondern auf einer nachhaltigen und klimagerechten Stadtentwicklung, die zusätzlichen Wohnraum mit dem Schutz von Mensch, Natur und Landschaft vereinbart.

Um die beste Lösung hierfür zu finden, soll ein städtebaulicher Wettbewerb mit integrierter Bürgerbeteiligung durchgeführt werden, bei dem unter verschiedenen Planungsalternativen der beste Vorschlag ausgewählt und zum städtebaulichen Entwurf ausgearbeitet wird. Der städtebauliche Entwurf dient dann im Weiteren als Grundlage für die Erarbeitung des Bebauungsplans.