Ausgangssituation Umgestaltung Neumarkt

Neben dem Neckarvorland nimmt der Neumarkt als öffentlicher und zentraler Platz eine wichtige Rolle im Stadtteil ein. Durch seine derzeitige Ausgestaltung wird er den funktionalen Anforderungen der heutigen Zeit wenig gerecht. Aufenthaltsqualitäten müssen verbessert und Anreize geschaffen werden, die Fläche intensiver zu nutzen.

Eingebunden in die Strategie für den Stadtteil wurde deshalb von der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH sowie dem Fachbereich Stadtplanung im Rahmen der Lokalen Stadterneuerung (LOS) von April bis Juli 2018 die Planungskonkurrenz Neumarkt mit fünf Bürogemeinschaften durchgeführt. Ziel war es, ein Gesamtkonzept für die Neugestaltung und Neuordnung des Neumarkts zu finden, das dem Vielfaltsquartier Neckarstadt-West gerecht wird, um den Platz im Stadtraum wieder spürbar und wirksam zu machen. Durch „minimalinvasive“ bauliche Eingriffe soll die Aufenthalts- und Gestaltungsqualität erhöht werden, sodass dieser unter Mitwirkung der dort wohnenden Menschen zu einem Ort der Begegnung wird.

 

Entwurf GREENBOX
Das Team aus GREENBOX Landschaftsarchitekten PartGmbH zusammen mit Trint + Kreuder d.n.a Architekten PartGmbH ging dabei als erster Preisträger hervor. Ihrem Entwurf liegt ein Gestaltungskonzept zu Grunde, welches sich weitgehend auf ein Gestalten mit dem Bestand beschränkt. Hauptintention ist das Schaffen eines zusammenhängenden, großzügigen Freiraums und seine Gliederung in vier Teilräume mit unterschiedlichen Qualitäten: von der urbanen, multifunktionalen Stadtbühne vor der Neckarschule über die weite Wiese mit den Gemeinschaftsgärten, einen großzügigen Kinderspielplatz und einen ruhigen Schattenhain entwickelt sich der Freiraum in Richtung Neckar von urban bis landschaftlich. Die Grundlagen für diese Gestaltung finden GREENBOX im Bestand, neben punktuellen Anpassungen und Reparaturen sind nur wenige Maßnahmen nötig um das gewünschte Ergebnis zu erzielen: Störende, den Raum zerteilende Strauchpflanzungen werden entfernt und so viele wie möglich von den Parkplätzen vor der Schule in den Straßenraum verlagert. In den Bereichen Spielplatz und Schattenhain muss der Pflasterbelag angepasst werden um die Spielfläche zu vergrößern und den Boden zu entsiegeln. Die die Wegeflächen verstellenden Leuchten werden entfernt und moderne Mastleuchten an den Rändern aufgestellt (Auszug aus dem Erläuterungstext von GREENBOX).