Auf welchen fachlichen Grundlagen wird der Klimaschutzaktionsplan erarbeitet?

Als fachliche Grundlage dienen folgende Dokuente:

Energierahmenstudie: Potentialanalyse zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2050 bezüglich der Energieentwicklung in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr durch das Wuppertal-Institut
In der Energierahmenstudie wurden Szenarien für eine zukünftige Entwicklung erstellt. Der Leitgedanke der Energierahmenstudie Mannheim ist es, zu untersuchen, wie die Treibhausgasbilanz der Stadt bis 2050 auf (nahe) Null gesenkt werden kann („Klimaneutrales Mannheim 2050“).

CO2-Bilanz (aktuell verfügbarer Stand 2018) erstellt vom ifeu-Institut Heidelberg
Die Bilanz zeigt u.a. den Endenergieverbrauch in Mannheim, die CO2-Emissionen sowie Daten im Verkehrssektor.

„Mannheim Message“
Die Mannheim Message ist das Ergebnis der ICLEI Konferenz für nachhaltige Städte und Gemeinden im Oktober 2020. Hier werden lokale Grüne Deals auf der Grundlage der EU Strategie (EU Green Deals) beschrieben.

Weitere Studien
Auch weitere einschlägige Studien werden berücksichtigt, wie zum Beispiel die Studie „Dekarbonisierungspotenziale der Fernwärmeversorgung für Mannheim, Heidelberg und Region zur Beendung der Steinkohleverbrennung im GKM bis spätestens 2030“.